Zweites Working Holiday Visum

Falls du bereits in Australien mit dem Working Holdiday Visum (417) warst/bist besteht die Möglichkeit sich für ein zweites Working Holiday Visum zu bewerben.

Für wen? Staatsbürger der folgenden Länder: Belgien, Kanada, Zypern, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Deutschland, Hong Kong, Irland, Italien, Japan, Südkorea, Malta, Niederlande, Norwegen, Schweden, Taiwan und der UK.
Bewerber die zwischen 18 und 30 Jahre alt sin
Kosten AUD 365 (Stand Juni 2013)
Dauer bis zu 12 Monate
Was kann ich damit tun? Weitere 12 Monate Aufenthaltsrecht in Australien
Die Reise durch Kurzarbeit finanzieren
Weitere 6 Monate mit einem AG arbeiten, bei dem man bereits unter dem 1. Working Holiday Visum gearbeitet hat
Während den 12 Monaten beliebig oft Australien verlassen und wieder einreisen
Bedingungen Bereits in Australien gewesen sein mit dem 1. Working Holiday Visum
Kann nur erlangt werden wenn man mind. 3 Monate (88 Tage) im “regionalen Australien” ein bestimmten Tätigkeit nachgegangen ist
Diese Arbeit muss nachgewiesen werden
Alle weiteren Bedingungen gleichen denen des 1. Working Holiday Visums
Bewerbung online hier (In Australien)
online hier (Ausserhalb Australien)
Schriftlich beim Cairns Processing Centre

Was ist “Regionales Australien”?

Unter “Regionalem Australien” (regional Australia) versteht man grundsätzlich die ländlichen Gebiete fernab der bekannten Grossstädte. Die Gebiete, die nicht als Regionales Australien zählen sind Sydney, Melbourne, Brisbane, Gold Coast, Perth, Canberra, Newcastle, Central Coast und Wollongong. Da es allerdings nicht immer klar ist welche Gebiete zu den Grossstädten gehören sollte man der Liste mit den Postleitzahlen folgen. Diese kann hier eingesehen werden.

Beachte auch: Die Arbeit musste tatsächlich auch in einem dieser Gebiete verrichtet worden sein. Es reicht nicht, dass das Büro des Arbeitgebers in einem der Gebiete war aber man eigentlich z.B. in Sydney gearbeitet hat.


Welche Arbeit wird anerkannt?

Nur bestimmte Tätigkeiten werden anerkannt und zählen zu der 3-Monats Vorraussetzung. Die Arbeit muss die Hauptaufgabe sein und nicht nur eine Nebentätigkeit. Die Gebiete in denen man gearbeitet haben muss sind die folgenden:

– Pflanzen und Tiere (Feldbau, Landbau)

– Fischfang

– Baumfällen und Baumwirtschaft

– Arbeit im Bergbau

– Arbeit im Baugewerbe

Es müssen tatsächlich Arbeiten verrichtet worden sein, die in die oben genannten Gebiete fallen. Falls man als Büroarbeiter oder Kindermädchen in einem dieser gebiete angestellt war, dann zählt das nicht.

Beispieltätigkeiten die anerkannt werden:

– Baumpflücken

– Tierfütterung

– Gerüstmalerei

– Zooarbeiten

Beachte: Auch hier ist DIAC relativ spezifisch und nicht jede Arbeit wird anerkannt. Hier ist der Originalbeitrag zum Thema Arbeiten in Regionalem Australien

Wie kann ich meine Tätigkeiten nachweisen?

Es muss nachgewiesen werden, dass die spezifische Arbeit im Regionalen Australien während des 1. Working Holiday Visums verrichtet werden. Anerkannt werden Dokumente wie zum Beispiel Gehaltsabrechnungen, Zertifikate, Steuererklärungen, Arbeitszeugnisse und -bestätigungen oder Originale von Australischen Kontoauszügen, die die Arbeit nachweisen.

Zurück in Deutschland und keine Dokumente – was tun?

Der Bewerber allein ist verantwortlich diese Dokumente aufzutreiben. Falls du bereits wieder in Deutschland bist und keine Beweisdokumente hast aber glaubst, dass du die Kriterien erfüllst, solltest du dich direkt per Telefon oder E-Mail mit deinem ehemaligen Arbeitgeber in Kontakt setzen und um ein Arbeitszeugnis oder eine -bestätigung beten.

Follow

Simon

Entrepreneur & Blogger at Visumaustralien
Simon bezeichnet sich selbst als Australien Experte und ist hauptberuflich in Sydney, New South Wales tätig.
Follow

Sag uns deine Meinung!

%d bloggers like this: